Spielregeln

Rangliste

Wie alles begann

QR Code Tropechopf

Reisebericht 1. Woche

Reisebericht 2. Woche

Aufgaben / Lösungen 1. Woche

Aufgaben / Lösungen 2. Woche

New Delhi

Letztes Kartoffel-Update
Dienstag 20. Februar - 18.20 Uhr Swiss-Härdöpfel-Time (New Delhi + 4 Std. 30 Min.)

Dienstag 20. Februar -  New Delhi, Indien
Heute habt ihr das Wort! Und wir verneigen uns vor euren einfallsreichen
Antworten zum Quiz und im Allgemeinen.

Turbenthal

Aber zuerst etwas in eigener Sache, wir hoffen ihr seit uns nicht böse. Die Rangliste ist um einen Härdöpfel reicher geworden.
Gestern kurz vor der Geisterstunde in Delhi erhalten wir ein E-Mail, das so begann: “Hallo Ihr Lustigen,
ich mach einfach aus Spass mit (beim GoAsiaQuiz) und hoffe, dass meine Allgemeinbildung doch etwas aufgepeppt wird...”
Der Anmeldeschluss war ja bereits am 2. Februar, doch Schwester Rebekka aus dem Kloster Wurmsbach am Zürisee
(Zisterzienserinnen-Abtei) nehmen wir Kartoffel Brüder und Schwestern doch gerne noch mit auf. Sie ist auch Kundin beim Tropechopf.

Endlich ist der Kodak Ultra Max in Delhi mit
neuen Filmrollen gelandet. Ein 12er Film hatten
wir noch auf Reserve, plus ein 36er für Dias.

Gesammelte Werke von Euch Kartoffeln.

Angehefteter Beitrag

Wir sind in Indien
zur Fahndung
ausgeschrieben. Kopfgeld winkt!

Hier erfährst du mehr

 Hoi Ihr beidä, Super Reisebricht – ich han u oft müessä
luut usälachä! So, ich bin no debii…han mir aber a Euere
Film-Frag fascht d’Zäh usbissä…und nach äm Stöberä im Internet
chumi numä uf dä Film Holy Smoke, wo am ehnschtä no zur Frag
passä chönnti. Jetzt isch bi eus 01:25 (!) und ich han ä Matschbirä
und muess gogä pfuusä. Ich wünschä Eu wiiterhin eso viel fun
and happiness uf Euere Reis, wie Ihr’s gmäss Euem Reisebricht
offebar händ! Ich han uf jede Fall vergnüeglichi Momänt bim
Läsä und Aluägä – wänni mir nöd grad Zäh a einere vo
Eune Fragä usbiissä. Ich han mi defür mit eim vo Eunä feinä
Räucherstäbli belohnt! :) Jetzt findi’s absolut dufte da bi mir! :))))
Liebi Grüess us Affoltärä am Albis mit Schneematsch uf de Strassä
vom Matsch-Härdöpfeli Chantal (oder au eifach vom Härdöpfelstock)

Sehr cool, dass man eure Reise mit euren tollen Berichten so gut
mitverfolgen kann! Geniesst es, Liebe Grüsse Samira - Erlenbach

Danke für die tollen Reiseberichte und lustigen Fragen. Wie immer
ein Aufsteller! Mich würde es brennend interessieren, wie ihr auf die
Fragen und die Auswahlmöglichkeiten kommt....! Lily - Binz

Ich wett eu no gern Danke für all die tolle Idrück und mega luschtige
Kommentär zude Bilder. S fasziniert mi immerwider wie s Lebe döt so isch,
und bi üüs chunt de Nochbur scho go nöle wenni mis Velo so 2cm us de
Garage luege loh - i sölls doch bitte recht versorge. Hachjooooh XD drum
Danke vilmol für e schöne Farbtupf im Alltag, i hoff ihr reised wiiterhin sicher
und guet mit vil lässige Ichäuf. Mit ganz liebem Gruess Marlen - Altnau

Weiterhin gute Reise und vielen Dank für die liebevoll gestalteten
Webseitenberichte! Kaltklirrende Grüsse aus St. Gallen  Katha

Und Elefantehose würi imfa au dihei azie. Aso so wük dihei weisch...
uf em Sofa. Jolanda - Luzern

Ein herzliches Dankeschön für eure interessanten, lustigen und skurrilen Berichte.
So vergeht bei uns der Winter wie im Fluge. Emilie - St. Margrethenberg

ich will das Scherenschleif-Velo!!! Wie cool ist das denn :) Anna - Züri

20.2.2018  00:41:47 CET liebe tropechöpflis, es ist so saukalt hier in der schweiz dass ich den abgabetermin
verschwitzt habe. beziehungsweise als ich dran war am beantworten hat meine exliebe angerufen und emotionale
unterstützung gebraucht, und ich konnte sie nicht hängen lassen und sie mich nicht aufhängen, bevor es 1 uhr nacht
war. ich bin nun 36 minuten zu spät mit den antworten, ein no go in der schweiz, ich weiss. allerdings seid ihr ja in
indien.. so hoffe ich dass ihr über meine verspätung sowie auch in der schwülen nacht noch ein auge zudrücken
könnt. ich betrachte euch dann auch als meine gurus. hoffnungsvolle und unterwürfige grüsse, dani aka herr döpfel

Und plötzlich wurden wir von Holländern und Iren umzingelt.
Beim genauen Zuhören stellen wir fest, die sprechen alle
British English und sind in einer Gruppe unterwegs.
Einheitsfarbe, gute Idee, so geht man in Indien nicht verloren.

Sooo viele Götter. Haustempel mit Glühbirne. Der FC Zürich entlässt
den Trainer trotz 3. Tabellenplatz, Haustempel gefällig?

Unser Einkauf in Delhi neigt sich langsam dem Ende zu.
Eigentlich haben wir alles eingekauft. Doch diese
nigel-nagel-neuen Verkehrszylinder habens uns angetan.

Bidi, das sind die winzigen Zigaretten in Indien. So für die
heimlich Raucher, zu vergleichen mit den “Niele”
in der Schweiz... Und diese Jaswant Chhap
braucht man anscheinend zum heimlich telefonieren.

Und hier noch ein Prachtsexemplar,
da nützt alles staubwedeln nix mehr.

Gleich ein Dutzend gekauft und in Test-Betrieb genommen.
Wir testen alle Artikel bevor wir sie in den Verkauf aufnehmen.

Das sagt sich auch Umesh, seines Zeichens Küchenchef, Etagen-Chef, Empfangs-Cher, Chef für
alles im Hotel RAK. Irgendwie werden wir den Verdacht nicht los, als hätte er schon einige
Migros-Schäler geschenkt bekommen. So lächeln sonst nur die Migi-Wichtel.

Montag 19. Februar -  New Delhi, Indien
Arctic Outbreak in der Schweiz - Dem Osterhasen ist das Ohr vor Kältestarre abgebrochen.

Ich hätte noch eine Frage. Wie geht es den Schoggiosterhasen?
Ich mache mir grosse Sorgen.
Sie wurden schon länger nicht mehr gesehen.....
Gruss aus der Schweiz Emilie.

Der eine Osterhase wurde in Bangkok einer Bekannten verschenkt.
Sie ist gebürtige Hong Kong Chinesin, und hat den Hasen ihrem
Sohn am 15. Februar zum Geburtstag geschenkt.
Er ist im Jahr des Hasen geboren. (no Joke)
Der andere Osterhase hält Santosh in Indien in den Händen,
nur das Ohr hat von Thailand nach Indien leicht gewackelt...
Santosh hat’s dann definitiv abgebrochen. #SantoshForPresident

Immer diese Russen, die Dopingsünder, die russische Wettmafia,
die gekaufte Tontaubenschiess WM, oder wars die Fussball WM?
Und nun wird noch mit der Peitsche gedroht. Ts ts...

Und wie wir sie genissen, ch ch...

In der Schweiz wird Eis gekratzt,
in Delhi wird der Staubwedel geschwungen.

Lieber Eis kratzen, gibt weniger Restschmutz.

Eiskratzen oder Staubwedeln?

Am Donnerstag sind wir nicht mehr in Delhi. Wir haben bereits
den “Utility Service Point” gefunden, der uns Geld überall hin
in Indien schicken kann. Der Chef scheint abwesend zu sein.

Anstatt Eis kratzen zum Friseur? Einmal
im Leben aussehen wie Shah Rukh Khan.

Beine hochlagern und den Fahrtwind von
hinten geniessen, auch eine Alternative.

Zum guten Glück gibt’s noch
diesen Hair Style.

In Delhi zu geschäften ist wie ein Adventskalendertürchen
zu öffnen. Was verbirgt sich wohl hinter dieser braunen Tür?

Oh, Moni kommt raus.

Man glaubt es kaum, hinter dieser braunen Tür geht es eine Treppe hoch und du wirst von dem Mann
der Osterhasen Ohren abricht empfangen. Manchmal verschwindet er wieder für ungewisse Zeit,
und lässt uns alleine in seinem Taschen und Kissen Paradies. Wir überbrücken die Zeit.

Der Potato Wallah überbrückt auch seine verkaufslose Zeit.
Klitzekleine Härdöpfeli Stückli im Vordergrund warten
darauf ins heisse Öl zu springen.

Shakti Bhog, Atta, welch schöne Namen. Und weit und breit
ist kein Nestlé Produkt zu sehen. Coop hat gewisse Nestlé
Produkte aus den Regalen genommen. Verdursten nun
die Kaffee-Kapseln Trinker? Werden jetzt Raumkapseln
in die Maschinen gedrückt? Wir wissen es nicht,
wir sind in Indien und trinken Chai direkt ab der Leitung.

Klitzekleine Kokosnüsse, die werden
aber schon noch grösser?

Hey Macarena! Auch Maccaronis in verschiedensten
Sorten werden angeboten. Sackweise.

Manch einer in Indien ist froh auch
portionenweise etwas zu bekommen.

Manchmal fährt das Elend einfach so an einem vorbei.
Gestern haben wir mit einem 27 jährigen Mann aus dem Bundesstaat Bihar
gesprochen. Auch er an Kinderlähmung früh erkrankt, und er wurde leider nicht
gegen Polio geimpft. Dazumal und auch heute gibt es auf dem Land immer noch
gefährliche Stimmungsmacher welche die Impfung als Werk des Teufels sehen.

Hier kommt die neue Generation angerollt.

Junge Inder auf dem Weg zur Schule mit dem Privatchauffeur.

Sonntag 18. Februar -  New Delhi, Indien
Zum Ohren putzen ja keine Wattestäbchen verwenden!

Für wirklich alles gibt es einen Internationalen Tag des... aber bestimmt nicht fürs Scherenschleifen.
Hiermit erküren wir den 18. Februar zum Internationalen Tag des Scheren Schleifens.

Hoch das Bein Herr Traubenverkäufer!

Und noch mehr Selfies heute Sonntag.
Die Rübe, der Dolendeckel, der Nerd und ich.

Er ist kein Kind von Traurigkeit, er hat es Faustdick hinter bzw. in
den Ohren. Ohrenputzer am Connaught Place gibt es seit Shiva tanzt.
Auch der Schreibende liess sich als junger Mann hier in Delhi
einmal die Ohren putzen. Er war jung und brauchte den Schmalz...

Man isst ja auch nicht so viele Hamburger,
dass man wie einer aussieht, oder?

Bücherläden in Indien gibt es viele, auch solche unter freiem Himmel.

Tea or Coffee, Coffee or Tea? Ein Milliarden-Volk von Teetrinkern.
Man glaubt es kaum, vor rund 15 Jahren im selben Quartier gab es nur
in den Hotels Kaffee, so Instant-Ready-Made-Brühe-Gedöns. Heute
fehlt nur noch das Hologramm des Trinkenden auf dem Schäumchen.

Papayas, ob der Herr sich an das GoAsiaQuiz 2012 erinnern kann?

Hoch das Bein Frau Selfie-Knipserin!

Hey, das ist ja unser Laden... was machen die beiden hier?
Ach ja, wer vor der verschlossenen Tropechopf-Türe steht, ein
Selfie macht und es uns schickt, erhält eine thailändische Blumen-
girlande umgehängt. Also dann wenn wir wieder zu Hause sind.
Miguel & Jennifer ganz, ganz traurig.

Seither sind dem Janis die Ohren und andere Öffnungen heilig.
Was die da rausholen haben sie in der Tasche bereits vorbereitet.
So viel Dreck im Ohr... man würde es bestimmt schon aus der
Nase kullern sehen. Gästebuch Eintrag eines zufriedenen Kunden.

Heute ist Sonntag, vor einer Woche in Bangkok war unser Motto
“einfach mal raus aus der Stadt”. Heute versuchten wir erst gar
nicht daran zu denken. 15 Millionen Stadt, bis wir den Stadtrand
gefunden hätten wäre es dunkel geworden. Also nur husch
mit Mister Singh ein kleines Tüürchen gemacht.

Eine gut sortierte Auswahl lässt Leseratten Herzen höher schlagen.

Gemüsestände in Indien werden auch in hundert
Jahren noch gleich aussehen, ausser das Gemüse
kommt demnächst aus dem 3-D Drucker.

Gestern fuhr die heilige indische Kuh mit dem Uber Taxi davon.
Heute nimmt sich Ganesh einen Roller...

Heute Abend wieder an der genau selben Stelle die Kamera gezückt. Und siehe da es hat sich noch
ein Härdöpfeli Verkäufer dazugesellt. Die Zwiebeln und die Kartoffeln scheinen zu harmonieren.

Samstag 17. Februar -  New Delhi, Indien
Es muss ja nicht immer porentief rein sein!

Take picture of sleepy dog in the morning is good for your
karma. Hat irgend so ein Strassen-Guru gestern gemeint.

Kaum geknipst fällt Tauben-Kacke passend zu den
Turnschuhen vom Himmel. Mehr Karma geht nicht!

Die lieben Delhi Tauben müssen halt auch mal.
Das Schild mal wieder porentief reinigen?
Oder zumindest mal mit dem Staubwedel drüber.

Sunny und Moni arbeiten einen Geheimplan aus wie sie
auch am Dinner mit Jüngling Trump teilnehmen können.

Eigentlich alles halb so wild, bis wir die Samstags-
Ausgabe der Hindustan Times in den Händen halten.
“Trump has arrived, have you?”

Ein paar Dutzend Trump Towers gibt es weltweit. Nach Pune,
Mumbai und Kolkata entstehen auch in Delhi solche exquisite
Türme. Kostenpunkt rund eine Million Schweizer Franken
für ein Appartement. 20 Appartements wurden am
ersten Tag bereits verkauft. Die spinnen, die Inder!

Sie schreiben und schreiben, doch alles schreiben nützt
nichts, am 23. Februar sind wir zwar noch in Indien
aber nicht in Delhi. Also nix lecker Essen mit Trömp Jr.

Sunny kennen wir seit Roger Federer das erste Mal die Nummer 1 wurde. Bei ihm kaufen wir Textilien ein.

Die Zwiebel Verkäufer in Delhi machen sich auch lustig über die neuen Trump Türme.
Das heutige Stadt-Gespräch schlechthin. Das Bild wurde tatsächlich vor wenigen Stunden geknipst.
Würde das Motorrad nicht rumstehen, das Bild könnte noch vor dem Salzmarsch
Mahatma Gandhis entstanden sein. Klick auf das Bild für eine atemberaubende Grossansicht.

Von über einer Milliarde Indern backen die meisten
kleine Brötchen. Falls es nicht zu Brötchen reicht,
werden Süssigkeiten feil geboten.

Einen ganzen Wagen voll damit, von Granatäpfel Zältli bis ultrasüsse,
farbige auch dem Verkäufer unbekannte Zältli, bzw. er wusste was es ist,
und das Schleckmaul Janis tappte ab der indischen Erklärung im Dunkeln.

Fesche Caps. HC Davos Fan Club Delhi in tha house!

Auch heute bei einem kleinen Lädeli eingekauft, nichts
grosses, nur vier Mal Indien, vier Landkarten plus ä Chläbrolle.

Huiii, wie sehen die denn aus? The Munsters? Nein, das ist doch Trudeau,
der kanadische Premierminister. Heute in Delhi gelandet. Ob er bei
Trump Jr. speisen wird? Die Leute der Hindustan Times wissen mehr.
Das gestochen scharfe Foto stammt von ANI, indische Nachrichten-
agentur von Weltformat mit verstaubter Linse.

Da ist unser Kodachrome Foto direkt brillant dagegen.
Moni fragt die Kuh, ob sie ein Uber Taxi bestellen soll.

Kühe sind ja schliesslich heilig in Indien, also fahren
sie Taxi. Der Cousin kommt schon mit dem Uber.

Das ist eben das unglaubliche Indien. Kühe laden Leute zum
Essen ein, Trump Jr. kackt Janis auf die Schuhe, Trudeau geht an
einen HCD Match in Delhi, und Baschi zupft sich seine Hosen hoch.

Die Kuh bedankt sich mit einem Muuuuhber.

Wie soll man da noch entspannt einschlafen?

Alles ist vergänglich. Gestern Abend diese Sauerei welche vom Himmel gefallen ist fotografiert. Heute Mittag ein Bild der
aktuellen Lage verschafft. Siehe da, so gut wie weg, es muss ja nicht immer alles porentief rein sein, schon gar nicht in Indien.

Damit wir alle gut einschlafen können, hier noch ein Härdöpfel Bericht aus höheren Sphären.

Hoi zäme, Bin eben an euerm Quiz. Damit ich sehe, wie nördlich ihr über Kalkutta fliegt….. und ich auf die
richtige Brücke tippe……. verfolge ich den Flug TG315 auf dem Flightradar. Ich denke, dass ihr mit dieser
Maschine um 20 Uhr ab Bangkok geflogen seid. Nun befindet sie sich noch über Bengalen…… Ich schreibe
euch nachher die Lösungen der 2. Woche. Die Fragen sind spannend! Gueti Zyt Kartoffel Marlis aus Uznach

Hoi Marlis, cool, du fliegst tatsächlich noch einmal unseren TG-315 Flug live mit, wenn auch an einem anderen Tag.
Falls wir mal eine reine Flugifrage stellen, es gibt bei Flightradar auch die Funktion Playback,
so kannst du in vier Stunden Flugzeit entspannt dem Herrn Trudeau Tee servieren.

zurück zum Reisebericht 2. Woche - Bangkok - Neu Delhi, Indien

 

Der Tropechopf auf Einkaufsreise

5. Februar bis 18. März 2018

QR Code Tropechopf